Last Notice
Die letzten Meldungen des Bestatters

Die Würde des Menschen ist unantastbar

Die Würde des Menschen

"Die Würde des Menschen ist unantastbar"

 

so beginnt nicht nur das Grundgesetz, auch wir haben unser Handeln hierauf abgestimmt. Die Menschenwürde gilt unzweifelhaft auch über den Tod hinaus. Im Einzelnen bedeutet dieses für unser Haus:

 

  • Riten und Brauchtum aller Kulturen, Nationen und Religionen werden respektiert. Es werden Wege aufgezeichnet, die Bestattung im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften, entsprechend der Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft durchzuführen. Die Vertreter der jeweiligen Glaubensgemeinschaft werden umgehend in die Bestattung eingebunden.
  • Wir überführen einen Verstorbenen erst, wenn seine nächsten Angehörigen Abschied genommen haben. Ist der Verstorbene zu Hause gestorben, kann er bis zu 36 Stunden in seiner gewohnten Umgebung verbleiben. Darüber hinaus, bis zu 72 Stunden, beantragen wir eine Ausnahmegenehmigung. Stellen wir bei der Überführung fest, dass die Angehörigen sich noch nicht trennen können, überführen wir nicht und vereinbaren einen neuen Termin. 
  •  

  • Weibliche Verstorbene werden von Frauen gewaschen, hygienisch versorgt und angekleidet.

 

  • Die Überführung des Verstorbenen ist keine Transportaufgabe. Wir verwenden daher auch nur moderne, hierfür zugelassene Limousinen.

 

  • Eine würdevolle Bestattung ist unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten des Verstorbenen, bzw. seiner Angehörigen oder der Leistung der Sozialämter. Wir zeichnen Wege und Möglichkeiten auf, den Abschieden den Wünschen und Gegebenheiten anzupassen.


 


 


 

 

  

  

Kostenloser Download des Buches: "Holt den Tod zurück ins Leben"