Last Notice
Die letzten Meldungen des Bestatters

Vorsorgevertrag


 


 


 

Warum Bestattungsvorsorge


 

Ein Bestattungsvorsorgevertrag bietet die Möglichkeit, die dereinstige Bestattung detailliert zu planen und vertraglich festzulegen. Dieses entlastet im Trauerfall die Angehörigen und verhindert eventuelle Auseinandersetzungen über die Art der Bestattung,  Werden grundlegende Entscheidungen ob Erdbestattung, Feuerbestattung oder auch der Bestattungsort, nicht zu Lebzeiten getroffen, müssen diese Entscheidungen die Angehörigen treffen.

                                         

Im Trauerfall befinden sich die engsten Angehörigen in einer emotionalen Ausnahmesituation. Sie sind dankbar, wenn all diese Endscheidungen bereits getroffen wurden. Oft werden auch, in der falsch verstandenen  Absicht noch etwas Gutes für den Verstorbenen tun zu wollen, sehr schnell kostspielige Entscheidungen getroffen.

 

Wird aber ein Vorsorgevertrag geschlossen, kann ohne Emotionen geplant und ausgesucht werden. Auch ein Vergleich zwischen verschieden Bestattern ist dann noch sehr leicht möglich. 

 

Besonders wichtig wird ein Bestattungsvorsorgevertrag aber dann, wenn ein Heimaufenthalt ansteht oder abzusehen ist, dass ein vom Gericht bestellter Betreuer bald alle Entscheidungen trifft. Die Zuständigkeit des Betreuers endet mit dem Tod des Betreuten. Um eine Bestattung kümmert er sich nicht mehr. 

 

Mit einem Bestattungsvorsorgevertrag ist die Bestattung nun aber über die Betreuung hinaus geregelt. Der Bestatter wird nun alle Schritte einleiten, damit die Bestattung entsprechend der vertraglichen Vereinbarung durchgeführt wird.


Einen Bestattungsvorsorgevertrag mit finanzieller Absicherung der Vertragssumme sollten Sie spätestens dann abschließen, wenn zu erwarten ist, dass das eigene Vermögen nicht ausreichend ist, um die Pflege in einem Heim über viele Jahre zu bezahlen. Das Sozialamt zahlt erst, wenn das gesamte Vermögen bis auf 2.600,- Euro aufgebraucht wurde. Zu dem Vermögen zählt auch ein Sparbuch, welches vielleicht für die eigene Bestattung angelegt wurde.

 

Für ein einfaches Reihengrab auf dem Hauptfriedhof in Pforzheim, den Beisetzungsgebühren, Kühlung und der Trauerhalle berechnet Ihnen die Stadt Pforzheim aber bereits 2.196,- Euro. Die verbleibenden 404,- Euro sind für den Sarg, die Leistungen des Bestatters, den Organisten, Blumenschmuck und das Anlegen des Grabes mit Sicherheit nicht ausreichend, so dass Ihre Angehörigen die Kosten der Bestattung zahlen müssen.

 

Einen solchen Zugriff des Sozialamtes auf Ihre Vermögen können Sie verhindern, wenn Sie einen Bestattungsvorsorgevertrag mit unserem Bestattungshaus abschließen und die finanzielle Absicherung über die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG erfolgt. 

 

Die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG, die vom Bundesverband Deutscher Bestatter e.V. und dem Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V. zur Absicherung der Gelder gegründet worden ist, legt Ihre Gelder mündelsicher an und verwehrt Dritten den Zugang zu Ihrem Kapital. Auch die Erben können nicht die vertraglichen Leistungen kürzen.


 

 

Was kann alles geregelt werden


Geregelt werden zunächst die grundsätzlichen Entscheidungen zur Bestattung.

 

 

  • Erdbestattung oder Feuerbestattung
  • Grabwahl und Ort -> Reihengrab, Wahlgrab,Kolumbarium, Friedwald, Seebestattung, Diamantbestattung
  • Sarg, Sargdecke, Urne, Kreuz oder Grabtafel
  • Kleidung -> Eigene Kleidung oder Talar
  • Aufbahrung, Trauerfeier, Trauerredner,Musikauswahl, Musiker, Dekoration, Bild oder Bilder
  • Trauerbriefe Inhalt und Empfänger
  • Zeitungsanzeige und Danksagung -> Größe,Inhalt und Gestaltung
  • Blumen und Kränze mit Schleifentext für Trauerfeier und Bestattung 
  • Beerdigungskaffee -> Wo und wer wird hierzu eingeladen.
  • Sonstige besondere Wünsche

 

Diese Tätigkeiten, welche durch den Bestatter durchgeführt oder von ihm in Auftrag gegeben werden, werden üblicherweise in einem detaillierten Angebot festgehalten. Dieses Angebot ist dann Bestandteil des Vorsorgevertrages. Weitere, später fällige Leistungen, werden dann in separaten Anlagen festgeschrieben. 

 

Hierzu gehört:


  

  • Grabpflege -> Erstbepflanzung, Bodenauffüllungen und regelmäßige Pflege sowie das Gießen.
  • Grabstein -> Form, Material, Inschrift 

 


 

 

  

  

Kostenloser Download des Buches: "Holt den Tod zurück ins Leben"